Link verschicken   Drucken
 

Haussanierung für "Meister Adebar"

Seit mehreren Jahren werden über den Landschaftspflegeverband Horstüberprüfungen mit Vogelschutzexperten an besiedelten Weißstorchnistplätzen durchgeführt. Gleichzeitig erfolgt eine Beringung der Jungstörche und die Erfassung der Schäden an den Nistplätzen und deren Unterlage. In unserem Kreis gibt es zur Zeit 14 stabile Nistplätze, was natürlich nicht sehr viel ist.

 

Über Jahrzehnte nutzten die Storchenpaare des Landkreises diese „Behausungen“, ohne dass an der Bausubstanz etwas repariert wurde. So nagte an den Horstunterlagen natürlich auch der Zahn der Zeit. Meister Adebar merkt natürlich, wenn sein Haus auf wackeligen Füßen steht, und sucht sich für seine Kinderstube einen sicheren Ort. So kommt es vor, dass über Jahre besetzte Storchenhorste auf einmal nicht mehr zur Aufzucht genutzt werden.

 

Seit 2003 werden deshalb über beantragte Fördermittel des Freistaates Sachsens instabile Nistplätze des Weißstorches saniert. In Pressel, Löbnitz, Zschepplin, Hayna und Roitzschjora kann er nun wieder seine kuschelige Behausung über Jahrzehnte hinweg nutzen und den Dorfbewohner bleibt der klappernde Bestandteil ihres Ortsbildes erhalten.