Link verschicken   Drucken
 

Die Mulde- eine Perle unserer Region

26. 11. 2015

Die Vereinigte Mulde ist einer der unverbautesten Flüsse in ganz Deutschland. Die Mulde mit ihrer Aue zeichnet sich durch Natürlichkeit ihres Verlaufes mit Laufverlagerungen, Erosionen, Sedimentationen, temporären Gewässern, Flutrinnen und Druckwässern aus. Durch diese regelmäßige Flussverlagerung vergehen und entstehen stets Lebensräume seltener Arten. Um diese fachgerecht zu schützen sollten Behörden, Verbände, Landwirte und Naturschützer an einem Strang ziehen, um das Gebiet nachhaltig zu erhalten oder auch zu verbessern. 
Die Projektchancen bestehen:
- in einer kooperativen Landnutzung und einer planbar wirtschaftlich tragfähigen Nutzung  
  unter Beibehaltung der Flussdynamik ,
- in der Erhaltung von Weichholzauen und alten Eichenbeständen z.B. mit  
  Heldbockvorkommen ,
- in der Entwicklung historischer Parklandschaften zwischen Eilenburg und Bad Düben mit ,
  ihren alten Gütern und Baumbeständen
- in der Erschließung von Altwegen mit Anpflanzungen zur Aufwertung und Kammerung des  
  Geländes als Migrationskorridore ,
- in der Erweiterung von Kompensationsflächen der Muldenaue für Hochwasserrückhaltung ,
und vieles mehr.

 

Welches Kleinod unsere Muldenaue ist, möchten wir Ihnen schrittweise präsentieren und insbesondere auf seltene Tiere und Pflanzen eingehen, die dort im Verborgenen leben. Diese sind unter anderem die Tapezierspinne, der Bienenfresser, der Eremit und viele weitere Arten die in nachfolgenden Beiträgen vorgestellt werden.