Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

eku - Zukunftspreis 2021 - Land-er-Leben in Pehritzsch

eku – Zukunftspreis 2021 – `Land-er-Leben in Pehritzsch` - ein Gemeinschaftsprojekt ortsansässiger Personen

Die Projektidee „Land-er-Leben in Pehritzsch“ konnte beim eku – ZUKUNFTSPREIS 2021 in der Kategorie eku idee Zivilgesellschaft überzeugen. Ziel des Vorhabens ist es, die gemeinschaftliche Zusammenarbeit besonders in ländlichen Siedlungsstrukturen zu fördern. Das Projekt beinhaltet die Anlage eines Naturlehrpfades, die Strukturverbesserung der umliegenden Kulturlandschaft von Pehritzsch, die Etablierung kleiner regionaler Kreisläufe und entstand als Idee mit Vertretern örtlicher Jagdpächter, Landwirte und ortsansässiger Vereine.

Der Bereich um Pehritzsch wird rege genutzt von Erholungssuchenden des Dorfes, aber auch aus umliegenden Dörfern sowie Bewohnern der Städte Taucha und Leipzig.

Das Projekt beinhaltet die Ausgestaltung eines Rundweges um die Ortschaft Pehritzsch mit Informationen zur Naturausstattung und Historie. Die Gestaltung soll dabei nicht statisch bleiben, sondern mit der Etablierung auch zu einer weiteren Entwicklung und Verbesserung beitragen. Unterstützung und Mitarbeit erfolgt über die Gemeinde Jesewitz, ortsansässige Vereine, Jagdpächter, Landwirte und dem Zweckverband Parthenaue. Gleichzeitig ist eine Aufwertung der Landschaft durch die zusätzliche Anlage von blütenreichen Flächen und Landschaftsstrukturelementen (Streuobst, Hecken, Kopfweiden) geplant.

In Kooperation mit dem ortsansässigen Verein "Terebinthia" soll eine mobil einsetzbare Saftpresse angeschafft werden, die die Nutzung und Verwertung von regionalem Obst ermöglicht und dadurch kleine regionale Kreisläufe entstehen lässt. Die Möglichkeit des Selber Verarbeitens von regionalem Obst und Gemüse soll weiter verbreitet werden, wozu bereits ein Austausch mit der Solidarischen Landwirtschaft im Raum Taucha sowie dem Allmende-Verein besteht. Die Mitglieder des Vereins Terebinthia e.V. bewohnen seit 2017 den Pfarrhof in Pehritzsch. Der Verein bietet mit seinen offenen Werkstätten einen Austausch zu handwerklichen und künstlerischen Fähigkeiten und möchte zum selbst aktiv werden anregen. Im Verein sind seit 2021 Pilgerunterkünfte eingerichtet. Aktuell werden in den offenen Werkstätten Sitzbänke gebaut, um beim Laufen entlang des neu eingerichteten Pilgerweges von Machern über Pehritzsch weiter nach Dewitz Sitzmöglichkeiten anzubieten. Ein weiterer Fokus des Vereins ist die außerschulische Umweltbildung, die weiter ausgebaut werden soll.

Anlaufberatung
Förderung über

Die Projektidee wurde gefördert über: 

Jagdakademie Körbis

Partner im Projekt sind diese 4 Vereine bzw. Organisationen. 

Reitschule ad libitum
Vereein Terebinthia
ZV Parthenaue