Link verschicken   Drucken
 

„Auszeichnung Rotmilanfreundlicher Betrieb 2019“ Wassergut Canitz GmbH

Auszeichnung Wassergut Canitz GmbH

Für ihren Beitrag zum Rotmilanschutz erhielt die Wassergut Canitz GmbH im Oktober 2019 die Auszeichnung „Rotmilanfreundlicher Betrieb“. Diese Würdigung wird im Rahmen des Projektes „Rotmilan – Land zum Leben“ des Deutschen Landschaftspflegeverbandes (DVL) und des Bundesamts für Naturschutz (BfN) seit 2017 verliehen. 

Der Landschaftspflegeverband ist einer von neun regionalen Partnern des großen Verbundprojektes des Deutschen Verbandes für Landschaftspflege (DVL), des Dachverbandes Deutscher Avifaunisten (DDA) und der Deutschen Wildtierstiftung. Gefördert wurde das Projekt vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt.

Bernd Röhrborn, Caroline Golatowski (Wassergut Canitz) und Heike Weidt (LPV Nordwestsachsen)
Alle Ausgezeichneten Forst- und Landwirte

Die Wassergut Canitz GmbH kooperiert bereits seit einigen Jahren mit dem Landschaftspflegeverband Nordwestsachsen. Sie ist ein Tochterunternehmen der Leipziger Wasserwerke und ein zertifizierter Musterbetrieb für den ökologischen Landbau. Wichtigstes Ziel des Betriebs ist der Schutz der Trinkwasserressourcen im Einzugsgebiet dreier Wasserwerke, weshalb Umweltschonung und Bodenfruchtbarkeit im Mittelpunkt stehen. Auf insgesamt 750 Hektar Fläche werden Futtermittel ohne chemische Pflanzenschutzmittel angebaut, um sicher zu stellen, dass keine Verunreinigungen in das Trinkwasser gelangen.

Die Wassergut Canitz GmbH setzt eine rotmilanfreundliche Landwirtschaft mit einem hohen Grünlandanteil um. Die Grünlandflächen dienen als Weideland für Mutterkühe. Dabei sind Luzerne und Rotklee wichtige Bestandteile der Fruchtfolge. Der Betrieb ist einer der wenigen in der Region, der die klassische Staffelmahd für die Tierfutterversorgung im Stall noch praktiziert und damit eine der wichtigsten Maßnahmen für den Rotmilan umsetzt. 

Jungvogel im Horst (Foto: P.Solluntsch)

Um Lebensräume für Kleinsäuger und andere Arten zu schaffen, hat der Betrieb mehrere Kilometer Hecken angelegt und weitere Pflanzungen geplant. Außerderm sind mehrere Kilometer Baumreihen in Planung, um zukünftige Nestbäume für den Rotmilan und andere Greifvögel zu schaffen.

Direkt an das Wassergut angrenzend werden hohe Brutplatzdichten von Rotmilanen beobachtet, die auch auf die gute Nahrungsgrundlage durch die Bewirtschaftung des Betriebes zurückzuführen sind.

Damit hat sich die Wassergut Canitz GmbH die Auszeichnung als „Rotmilanfreundlicher Betrieb 2019“ verdient. Wir sagen Herzlichen Glückwunsch!