Eisvogel © G.Pistora
Gebänderte Prachtlibelle © G.Pistora
 

Praxisseminar am Authausener Bach in Planung

Der Authausener Bach ist ein stark begradigtes und eingetieftes Gewässer mit wenig beschatteten Abschnitten.

Im sehr guten ökologischen Zustand würde dieser Fließgewässertyp einen stark geschwungenen bis mäandrierenden Verlauf mit unterschiedlichen Breiten, einen Totholzanteil von 10 bis 25 % und eine Beschattung von mindestens 50% durch Ufergehölze aufweisen.

 

Um dem Bach ein Stück seiner Natürlichkeit wiederzugeben, plant das Gewässermanagement des Landschaftspflegeverbandes Nordwestsachsen e.V. ein praktisches Seminar, was sich insbesondere an Gewässerunterhalter Gewässer 2. Ordnung richtet. Hier wird vermittelt, wie man mit Weidenstecklingen ganz einfach und kostengünstig für die Beschattung eines Baches innerhalb seiner Böschung sorgen kann. Die Beschattung sorgt zum einen für weniger Pflegeaufwand, da der Krautaufwuchs im Gewässer minimiert wird. Zum anderen wird sein ökologischer Zustand verbessert - durch Herabsetzung der Gewässertemperatur, Anreicherung von Totholz, verbesserten Schutz vor Pestizid- und Düngemitteleinträgen. 

 

Die Maßnahme ist für Mitte oder Ende März geplant, ein genaues Datum wird noch bekanntgegeben. Die Teilnahme ist kostenfrei und kann als Fortbildungsmaßnahme vom Landschaftspflegeverband Nordwestsachsen e. V. bestätigt werden

 

Das Gewässermanagement des Landschaftspflegeverbandes Nordwestsachsen e.V. ist gefördert durch LEADER-Mittel und hat eine vermittelnde und beratende Funktion zu den Themen Fließgewässer 2. Ordnung und seit letztem Jahr auch zum Thema Teiche.

 

 EPLR              Leader 

 

  

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 08. Februar 2024

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Die Störche sind zurück!

JuNA-Camp 2024 - das sachsenweite Treffen für naturbegeisterte junge Menschen

Erstmalig findet in diesem Jahr ein sachsenweites JuNA-Camp (Junge Naturwächter) für alle ...