Gebänderte Prachtlibelle © G.Pistora
Eisvogel © G.Pistora
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Dichtpunktierte Goldfurchenbienen

Dichtpunktierte Goldfurchenbiene

Halictus (Seladonia) subauratus

Brutröhren

Diese etwa 6- 8 mm kleine Wildbiene ist eines unserer schönsten heimischen Wildbienen. Sie legen ihre Brutröhren im geneigten Erdboden, in Böschungen und vertikalen Steilwänden (z.B. Lößwänden) an. 

Diese Art von Wildbienen ist nicht wählerisch und sammelt an unterschiedlichen Blüten, für ihre Brut, Pollen und Nektar. Darunter auch viele Wiesenblumen wie z.B. Gewöhnliches Sonnenröschen, Gew. Ferkelkraut, verschiedene Flockenblumenarten, Scharfgabe, Rainfarn, Wegwarten, verschiedene Skabiosen, Ackerkratzdisteln, Ackerwinden, Sandthymian, Wilde Möhre, ....

Kurz gesagt: Wiesenblumen und Wildblumen die an Wegränder, Feldrainen und zum Teil auch in einem nicht so ordentlichen Garten zu finden sind. Das was diese Wildbiene zum Überleben braucht nützt ebenso viele anderen Artgenossen. 

Es gibt nur eine Generation im Jahr. Anfang April sind meist die überwinternden Weibchen der Dichtpunktierten Goldfurchenbienen zu sehen, von Juni bis Juli schon die neue Generation.

Pollen- und Nektarsammlung (Bild1)
Pollen- und Nektarsammlung (Bild2)
Pollen- und Nektarsammlung (Bild3)

Alle drei Aufnahmen wurden aus dem Stein- Garten von Herrn Selbmann aufgenommen.