Horstontrolle Weißstorch 2016

Bei der Horstkontrolle 2016 wurden 9 Weißstorchhorste im Altkreis Delitzsch einschließlich der Gemeinde Mockrehna angefahren. In 8 der 9 angefahrenen Nestern gab es eine Brut, aus der 17 Jungvögel hervorgingen. Von diesen wurden 11 beringt. Die Kontrolle der Horste führte der Artbetreuer für den Weißstorch, Herr Wend und der Beringer Herr Heyder in ehrenamtlicher Tätigkeit durch. Die Hebebühne wurde von der Firma Holz-Wolff aus Hainichen geführt. Der LPV Nordwestsachsen e.V. koordinierte, begleitete und dokumentierte das Vorhaben einschließlich des Zustands der Horste, der Nestträger und des Bruterfolgs.

 

Mit der Hebebühne angefahrene Weißstorchhorste 2016

 

Neben den 9 angefahrenen Horsten gibt es 14 weitere Horste im Untersuchungsgebiet, die in der Vergangenheit durch den Weißstorch angenommen wurden. Von den 23 Horsten waren in diesem Jahr 16 besetzt. In diesen befanden sich zum 20.06.2016 22 Nestlinge.

Hauptursache für die Nichtbelegung von Horsten ist die mangelnde Nahrungsverfügbarkeit in Horstnähe.

Bei besetzten Horsten kam es zu Konkurrenzverhalten in Form von Kämpfen. Hier wurde in zwei Fällen nachweislich das Gelege zerstört. In zwei weiteren Fällen werden Kämpfe als Grund zur Brutaufgabe vermutet.

Die Witterung führte 2016 nur in einem Fall durch Starkregen zum Tod eines Jungvogels.

Durch ungünstige Witterungsverhältnisse auf dem Vogelzug kamen die Ostzieher sehr spät in Nordsachsen an, was eine Ursache für die geringen Brutbestände in diesem Jahr sein könnte.

 

Beringung in Hainichen

 

 

Förderung durch: